Blog-Regeln


Wir freuen uns, dass Sie sich an der Diskussion über Kinderschutz beteiligen. Dabei ist es wichtig, sich an einige Regeln zu halten, denn wir prüfen jeden Kommentar nach unseren Blog-Regeln zeitnah vor der Freischaltung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

1. Faires Miteinander

Das Kinderschutz -Blog bietet jedem die Chance, seine Meinung zu äußern. Auch wenn wir hier in der virtuellen Welt des Internets sind, sollten wir die allgemeinen Regeln des respektvollen Umgangs miteinander nicht vernachlässigen. Wir kommunizieren mit echten Menschen, die alle eines vereint: das Engagement für den Kinderschutz.

Das Kinderschutz-Blog FairQuer lebt vom lebendigen und wertschätzenden Austausch untereinander. Das heißt, dass man unterschiedlicher Meinung sein kann. Dass dabei kein anderer beleidigt, verunglimpft oder in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt werden soll, sollte selbstverständlich sein.

2. Nichts Illegales

Rechtsverletzende oder ethisch fragwürdige Beiträge, deren Inhalte verfassungsfeindliche, diskriminierende, pornographische, rassistische, gewaltverherrlichende, geschäfts- und rufschädigende Inhalte enthalten oder Links auf entsprechende Inhalte dürfen nicht ins Blog gestellt werden. Die Redaktion behält sich vor, entsprechende Kommentare ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen bzw. sie nicht freizuschalten.

3. Themennähe und beachten

Kommentare sollten sich stets auf das Thema des zugehörigen Blog-Artikels oder der Diskussion beziehen. Wenn eine Äußerung in viele verschiedene Richtungen abschweift und kaum noch inhaltlichen Bezug zum Blog-Artikel erkennen lässt, dann ist die Verständlichkeit nicht mehr gegeben. Wir behalten uns vor, solche Kommentare entweder zu kürzen oder gar nicht zu veröffentlichen – so wie dies zum Beispiel auch jede Zeitung handhabt.

4. Vertrauliches vermeiden und Datenschutz einhalten

Bei der Eingabe Ihrer Kommentare müssen Sie Ihre Email-Adresse und einen Namen angeben. Diese wird unter keinen Umständen veröffentlicht, sollte aber erreichbar sein. Es steht Ihnen frei, sich unter einem Pseudonym (Nickname) anzumelden, wenn Sie Ihre Identität schützen möchten.

Bedenken Sie bitte, dass es sich bei diesem Blog um einen öffentlichen Bereich des  Internets handelt. Überlegen Sie bitte genau, was Sie über sich preisgeben wollen.  Es gibt Dinge, die  in einem Gespräch unter vier Augen besser aufgehoben sind als in einem öffentlichen Portal. Falls Sie eine vertrauliche Beratung wünschen, wenden Sie sich an den Kinderschutzbund vor Ort. Hier finden Sie Links zu den Orts- oder Kreisverbänden in NRW: http://www.dksb-nrw.de

5. Urheberrechte achten

Ein Nutzer (User) darf nur Inhalte veröffentlichen, die keine Urheberrechte Dritter verletzen. Daten dürfen nicht ohne Zustimmung bearbeitet, verändert, weitergeleitet, kommerziell genutzt oder auf sonstige Weise missbraucht werden.

6. Vorgehen bei Regelverstößen

Verstöße gegen die genannten Regeln führen zum Ausschluss der Person (Verfassers) und der von ihr veröffentlichten Inhalte. Nutzer, die auf Artikel oder Kommentare mit einer nicht erreichbaren E-Mail-Adresse reagieren, werden ebenfalls ausgeschlossen.

Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eines Kommentar oder eines Artikels besteht nicht.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass ein anderer Diskussionsteilnehmer gegen die Spielregeln verstoßen hat, schicken Sie uns bitte eine Mail. Vielleicht haben wir etwas übersehen.

Bei Fragen und Hinweisen erreichen Sie die Blogmoderation über