In Essen wurde Gesundheitsmaterial für Grundschulen vorgestellt

Wenn Kindern Giraffenhälse wachsen


Prof. Dr. Dietrich GrönemeyerMit großen Augen und viel Getöse stürmten die Erst- und Zweitklässler der Karlschule in Essen-Altenessen in die Turnhalle, als sie den riesigen roten Elefanten erblickten.

Er war eines der Highlights, das die Kinder an diesem Tag erleben sollten. Unter dem Motto „Heute gehen wir in den Zoo“ nahmen sie an einer Gesundheitsstunde teil, in der sie drei verschiedene Stationen aus Bewegung und Entspannung durchlaufen konnten. Begleitet wurden die 25 Mädchen und Jungen dabei von Prof. Dieterich Grönemeyer, ihrer Lehrer/in und und mir. Während das Affenhaus zum Turnen einlud, konnten die Kinder im Elefantenhaus durch Ohrenmassage ihren Nacken entspannen und im Aussichtpunkt durch An- und Entspannung ihrer Muskulatur Grimassen schneiden und Giraffenhälse wachsen lassen.

Den krönenden Abschluss bildeten die Essensstation und das Wasserloch. Prof. Grönemeyer erklärte gemeinsam mit Umut anschaulich, wie man mit wenig Aufwand einen gesunden Dschungelburger belegen kann und wofür welche Lebensmittel wichtig sind. Erstaunlich fand ich vor allem, was die Kinder über gesundes Essen schon alles wussten. „Mmmm, ist das lecker, darf ich noch einen essen?“ schallte es aus vielen Kindermündern. „Darf ich auch noch mal ins Affenhaus?“ Die Kinder konnten von dem Angebot gar nicht genug bekommen. Doch leider geht auch so eine Stunde mal wieder zu Ende. Zum Abschluss erhielt jedes Kind noch ein Elefanten-T-Shirt und eine stabile Brotdose für viele gesunde Dschungelburger.

Alle Beteiligten, ob Groß oder Klein, waren sich einig: Die Gesundheitsstunde war ein voller Erfolg und sollte unbedingt weiter verfolgt und gefördert werden.

Das Unterrichtsmaterial, das dieser Stunde zugrunde lag, ist ein Ergebnis unserer Elefanten-Kindergesundheitsstudie und wurde vom DKSB LV NRW e.V. und dem Grönemeyer Institut für Mikrotherapie entwickeltet. Sechs Grundschulen in NRW haben sich bereit erklärt, an einer Evaluation des Materials teilzuhaben. Daraufhin wurde es von Lehrerkräften, Schülerinnen und Schlern sowie von auf Schul- und Alltagstauglichkeit getestet und bewertet und vom PROSOZ Institut für Sozialforschung PROKIDS mit sehr guten Ergebnissen ausgewertet. Nun wird das Material weiter aufbereitet und soll demnächst Grundschulen als Online-Version zur Verfügung stehen.

Birgit Knauer ist Fachberaterin für Kindergesundheit im DKSB Landesverband NRW und eine der Autorinnen des Gesundheitsmaterials.

Auf unserer Website finden Sie mehr Informationen zum Thema.

Bookmark and Share

Hinterlasse eine Antwort