Beiträge mit dem Tag "Kindergarten"

Erzieherin in Herne soll Kindergartenkinder misshandelt haben

Träger schwieg zu lange


© s.media/PIXELIO

Es ist ein Skandal, der sich da in einem Kindergarten in Herne abgespielt hat. Schlimm genug, dass eine Erzieherin Kinder ihrer Gruppe über einen langen Zeitraum misshandelt haben soll. Diese seien gefesselt und eingesperrt worden und hätten ihr eigenes Erbrochenes essen müssen, so die schweren Vorwürfe. Wenn das stimmt, ist das unfassbar.

Aber wirklich empörend finde ich, wie der katholische Träger des Kindergartens reagierte – nämlich sehr lange erstmal gar nicht. Es ist kaum zu glauben, dass die Eltern erst über einen Monat, nachdem Kita-Personal die Vorwürfe in einem Brief geäußert hatte, darüber informiert wurden. Eltern müssen wissen, was mit ihrem Kind passiert – schon allein, um entscheiden zu können: Will ich meinen Sohn oder meine Tochter weiterhin in die Obhut dieser Einrichtung geben oder nicht? In der Zeitung standen verschiedene Gründe, warum das alles so lange gedauert hat. Die kann ich schwer nachvollziehen. Weiterlesen »

 

Unsinniger Vorschlag zur Zukunft der Schlecker-Mitarbeiterinnen:

Aus der Drogeriekette in die Kita?


Liegt hier die Zukunft der Schlecker-Mitarbeiterinnen

© Dieter Schütz/PIXELIO

“Hallo KITAS – Rettung naht!” So betitelte die Frankfurter Rundschau in der vergangenen Woche eine Karikatur. Ob sie da schon von der aktuellen Idee der Regierung wusste, arbeitslose Schlecker-Mitarbeiterinnen zu Erzieherinnen umschulen lassen zu wollen? Ein Vorschlag, der mich maßlos ärgert, weil er nahe legt, dass im Grunde alle Menschen Kinder betreuen und fördern können.

Um hier erst gar keine Missverständnisse entstehen zu lassen: Die (drohende) Arbeitslosigkeit aller „Schleckerfrauen“ ist ein ernstes Thema und bedarf (auch) der politischen Hilfe. Aber muss es wieder mal der Bildungs- und Erziehungsbereich sein, der als Auffangbecken dienen soll? Natürlich wären unter den früheren Mitarbeiterinnen der Drogeriekette sicherlich einige, die für eine Tätigkeit mit Kindern geeignet wären – aber das trifft sicher längst nicht auf alle zu. Kinder und ihre Förderung sollten uns mehr wert sein. In vielen anderen europäischen Ländern ist eine akademische Ausbildung nötig, um mit kleinen Kindern in der Kita arbeiten zu dürfen. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen geht mit ihrem Vorschlag in die völlig falsche Richtung, finde ich. Wir brauchen mehr Qualifizierung in der Kinderbetreuung – und nicht weniger! Weiterlesen »

 

KiBiz und die Bildungsreform

Kinderfreundlichkeit geht anders!


Die Perspektive der Kinder hat bei den jetzt erfolgten Entscheidungen zur Revision des Kinderbildungsgesetzes und zur Reform des Bildungswesens offenbar kaum eine Rolle gespielt. Vielmehr ging es um Geld und um Parteiengerangel. Die Kinder wurden dabei offenbar aus dem Blick verloren. Weiterlesen »

 

Diskussion um die Revision des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz)

Restzeiten-Betreuung ist keine Tagespflege


Leider passiert es immer wieder: Erwachsene begründen die Befriedigung eigener Bedürfnisse mit dem Wohl der Kinder. Diesmal geht es um das umstrittene Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz). Zur Zeit diskutieren in Nordrhein-Westfalen verschiedene Verbände – darunter der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband NRW (DKSB LV NRW) die Revision des KiBiz – auch bei der Kindertagespflege. Nach derzeit gültiger Rechtslage dürfen bis zu acht Kinder in einer Pflegestelle betreut werden. Von diesen sollen nur fünf gleichzeitig anwesend sein. Ob diese Vorgabe tatsächlich eingehalten wird, ist zweifelhaft. Daher ist zu begrüßen, dass es zukünftig bei fünf Kinder bleiben soll. Aus dem „Forum Förderung von Kindern“ werden dagegen Stimmen laut, es bei der alten Regelung zu lassen. Weiterlesen »

 

Unterwegs in Sachen Kindergesundheit

Möhren, Springseil und Massagen – Teil 3


Zwei Einrichtungen, die an unserem NRW-weiten Projekt zur Förderung der Kindergesundheit teilnehmen, habe ich bereits besucht. Kindgerechte Bewegung sowie Ernährung standen dort als Themen des Elternkurses „GELKI! Gesund leben mit Kindern – Eltern machen mit“ auf dem Plan. Fehlt nun noch der dritte Themenbereich: kindgerechte Entspannung. Diesmal geht es zur Kindertageseinrichtung St. Stephanus in Essen. Ich bin gespannt, was mir dort begegnet. Weiterlesen »

 

Chancengleichheit fängt im Kindergarten an

Kinderbildungsgesetz vor “Totalrevision”


In Ihrer Koalitionsvereinbarung haben SPD und GRÜNE  versprochen, das sog. Kinderbildungsgesetz (KiBiz)  einer „Totalrevision“  zu unterziehen. Ein schwieriges Unterfangen für eine Minderheitsregierung. Welche Erwartungen verbergen sich hinter dem Begriff „Totalrevision“?

Für die einen mag es schon genügen, wenn es mehr Plätze für Kinder unter drei Jahre (“U3″) und alle rechtsanspruchsberechtigten Kinder ab 3 Jahren gibt und dafür die Pro-Kopf-Pauschalen bedarfsgerecht angepasst werden.

Für den DKSB reicht das bei weitem nicht aus. Weiterlesen »