Beiträge mit dem Tag "Medienkompetenz"

Wege durch den Mediendschungel

Elternkursleitungen sind startklar


Vom Tablet-PC fasziniert: Teilnehmer/innen des Kurses,  in der Mitte die Autorin / Foto: DKSB NRW

Susanne Hentschel und ich haben die erste NRW-Schulung zur Elternkursleitung „Wege durch den Mediendschungel – Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten“ in Kooperation mit der Bildungsakademie BiS erfolgreich durchgeführt. Wir freuen uns, dass es dabei mit viel Spiel, Spaß und Spannung zuging!

14 Teilnehmer/innen erwarben in zwei Blöcken à zwei Tagen die Zusatzqualifikation zur Durchführung von medienpädagogischen Elternkursen. Nun besitzen sie umfassende Informationen und kennen verschiedene Materialien für die Medienerziehung mit Fernsehen, Handy, sowie Internet, PC – und Onlinespiele.

Die Fähigkeit zur Medienkompetenz beinhaltet auch die „medienbiographische Selbstreflexion“, das heißt: Wie haben Erwachsene im Laufe ihres Lebens selbst die Medien erlebt? Schließlich sollen auch Eltern über ihr eigenes Verhältnis zu den Medien nachdenken und die alltäglichen Herausforderungen im Umgang mit medialen Inhalten selbstsicher anpacken. Großen Wert legten wir darauf, individuelle Fähigkeiten und Vorkenntnisse zu vertiefen und viel Raum für Diskussionen  zu bieten.

Weiterlesen »

 

Für Eltern: Zehn Wegweiser durch die digitale Welt

Sicher unterwegs im Internet – Teil 3/3


Eltern brauchen vor allem praktische Tipps und Anregungen für den Umgang mit dem Internet. Hier finden Sie alltagstaugliche Empfehlungen und Denkanstöße, wie Sie Ihr Kind auf dem Weg durchs Internet begleiten können. Dies ist Teil 3 von 3  unserer Artikelserie.

Vor dem Surfen Kopf einschalten, Foto: fotolia.com

Tipp 7: Soziale Netzwerke – Risiken und Gefahren

Ob „schülerVZ“, „facebook“ oder „knuddels.de“: Die virtuellen sozialen Netzwerke leben davon, dass ihre Mitglieder möglichst viele persönliche Details preisgeben.

Gehen Sie zusammen mit Ihrem Kind das virtuelle Profil durch. Besprechen Sie gemeinsam, welche Angaben tatsächlich erforderlich sind. Ist das Profil für alle sichtbar? Aus welchen Kontakten besteht eine „Freundesliste“? „Muss“ man unbedingt den echten Namen eingeben und ein Profilbild hoch laden?

Weiterlesen »

 

Für Eltern: Zehn Wegweiser durch die digitale Welt

Sicher unterwegs im Internet – Teil 2/3


Eltern brauchen vor allem praktische Tipps und Anregungen für den Umgang mit dem Internet. Hier finden Sie alltagstaugliche Empfehlungen und Denkanstöße, wie Sie Ihr Kind auf dem Weg durchs Internet begleiten können. Dies ist Teil 2 von 3  unserer Artikelserie.

Willkommen in der virtuellen Welt, Foto: Gerd Altmann, pixelio.de

Tipp 3: Vorsicht bei Registrierungen

Helfen Sie Ihrem Kind bei der Anmeldung oder Registrierung in Webforen und Internet-Portalen. Überprüfen Sie, wie kindgerecht die Seiten sind. Gibt es eine Beschwerdestelle, an die sich die Kinder bei Belästigung melden können?

Ist die Seite kostenpflichtig? Wie kann man die Mitgliedschaft kündigen? Lesen Sie unbedingt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Wie ist der Jugendschutz sicher gestellt? Und: Wie viele und welche persönlichen Daten werden abgefragt?

Vertrauliche Informationen sollten nicht mitgeteilt werden (wie z.B. Familienstand, Hobbys etc.), weil diese oftmals von den Anbietern zu Werbezwecken an Dritte weitergeleitet werden. Auf diese Weise wird Werbung auf das individuelle Profil zugeschnitten. Bei Online-Anmeldungen werden Sie oft danach gefragt, ob Sie einen Newsletter oder weitere Informationen wünschen. Wenn Sie dies bejahen, müssen Sie sie sich nicht wundern, dass Sie oder Ihr Kind Werbe-Emails oder Handy-Anrufe bekommen. Weiterlesen »

 

Für Eltern: Zehn Wegweiser durch die digitale Welt

Sicher unterwegs im Internet – Teil 1/3


 

Das Internet entwickelt sich rasant. Während das Medium Radio noch 38 Jahre benötigte, um 50 Millionen Menschen zu erreichen und der Fernseher 13 Jahre, brauchte das Internet dazu weniger als fünf (Quelle: Bühler, 2005).

So ist das Internet  heute ein – sei es privat oder beruflich – unverzichtbares Medium. Und auch Kinder und Jugendliche chatten, mailen, spielen, recherchieren für die Schule und verschicken zum Teil schon die Hausaufgaben online. Und sie pflegen ihre „sozialen Netzwerke“ in der virtuellen Welt.

Zusammensein auch im Internet, Foto: fotolia.de

Für viele Erwachsene ist es schwierig, Einblicke in diesen „Internet-Dschungel“ zu bekommen. Das führt zu Sorgen und Ängsten, die durch dramatisierende Medienberichte verstärkt werden. Eltern brauchen vor allem praktische Tipps und Anregungen für den Umgang mit dem Internet. Hier finden Sie alltagstaugliche Empfehlungen und Denkanstöße, wie Sie Ihr Kind auf dem Weg durchs Internet begleiten können. Weiterlesen »