Beiträge mit dem Tag "Selbsthilfe"

Elternkurse zur Kindergesundheit immer beliebter

AOK Rheinland/Hamburg unterstützt „GELKI!“


ZuTanz im GELKI!-Kursgegeben, bei den Fragen: „Wie kann ich am besten mit dem Alltagsstress in der Familie umgehen?“, „Wie kriege ich mehr Bewegung in den Alltag?“ oder aber „Wie mache ich meinem Kind gesundes Essen schmackhaft?“ haben viele Mütter und Väter ein dickes Fragezeichen im Kopf. Antworten auf diese Fragen finden sie in den Elternkursen „GELKI! Gesund leben mit Kindern – Eltern machen mit“.

Speziell geschulte Fachkräfte bieten in acht Treffen á zwei  Stunden Wissenswertes zu den drei Bausteinen „gesunde Ernährung“, „Bewegung“ und „Entspannung“. Das Programm richtet sich in erster Linie an Familien mit wenig Geld. Es ist kostenlos und kann ohne große Hemmschwelle besucht werden. Weiterlesen »

 

Unterwegs in Sachen Kindergesundheit

Möhren, Springseil und Massagen – Teil 2


Nach meinem letzten Besuch des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB)Ortsverband Schwelm e.V. zum Thema kindgerechte Bewegung, geht es heute zu unserem DKSB Ortsverband Neuss e.V. Wie viele andere Einrichtungen in NRW nimmt auch er an unserem Projekt zur Kindergesundheit teil. „GELKI! Gesund leben mit Kindern – Eltern machen mit“. So lautet der Titel des Elternkurses, der Bestandteil des Projektes ist. In Neuss wird an diesem Tag das Thema kindgerechte Ernährung aufgegriffen. Also nichts wie hin. Auch bei diesem Kurs treffe ich die Teilnehmerinnen, sechs Mütter, bei bester Laune an. Weiterlesen »

 

Neue Broschüre: „10 Jahre frühe Hilfen“

Mit “frühen Hilfen” Eltern zur Seite stehen


Familien mit Säuglingen und Kleinkindern haben es heutzutage nicht immer leicht. Denn frisch gebackene Eltern sollen und wollen die Bedürfnisse ihrer Kinder befriedigen und eine gute Entwicklung gewährleisten. Doch Lebensumfeld und Lebenslage sind oft nicht gerade „kinderfreundlich“ – oder können zeitweise als schwierig empfunden werden. Dringend brauchen alle Eltern daher frühzeitig Informationen zu Unterstützungs- und Betreuungsangeboten in ihrem Sozialraum, konkrete Hilfestellung bei Fürsorge- und Erziehungsfragen oder einfach Treffpunkte, um sich mit anderen Eltern auszutauschen.

Um diese soziale Infrastruktur, die das Leben mit kleinen Kindern erleichtert, geht es bei den „frühen Hilfen“. Die neue Broschüre „10 Jahre frühe Hilfen“ der Stiftung Kinderschutz setzt sich mit den Hintergründen dieses vergleichsweise neuen Arbeitsfeldes auseinander und verschafft einen kompakten Überblick über die vielen Angebote des Kinderschutzbundes in NRW. Seien es Willkommensbesuche, Eltern-Cafés, Krabbelgruppen, Großelterndienst, Babysittervermittlung, Schreibabyberatung oder der Elternkurs „Starke Eltern – Starke Kinder®“ für Eltern mit 0-3jährigen.

Das Din-A4 große Heft (35 S.) ist übersichtlich gestaltet und leicht verständlich geschrieben. So richtet es sich nicht nur an soziale Fachkräfte und Ehrenamtler/innen, sondern auch an alle anderen, die sich für das Thema interessieren. Und natürlich an alle Eltern.

Ein Exemplar der Broschüre kann gegen eine Versandkostenpauschale von 2,45 Euro beim DKSB Landesverband NRW e. V. bestellt werden. Nachfragen und Bestellungen formlos unter: .

 

Internet-Tipp zur Selbsthilfe

Kennen Sie schon das „Selbsthilfenetz“?


Viele kennen es bereits, aber da es so gut ist, möchten wir auf diese sehr hilfreiche Internet-Plattform des Paritätischen Wohlfahrtverbandes NRW ausdrücklich hinweisen: Unter http://www.selbsthilfenetz.de findet sich Internet-Portal mit hunderten Selbsthilfegruppen in ganz NRW  – von “A wie Angststörungen” über “M wie Migration”, von “P wie Pflegeeltern” bis “Z wie Zuckerkrankheit”. 

Auch Themen wie chronische Erkrankungen, psychische und soziale Probleme, Behinderungen, Suchterkrankungen, Pflegebedürftigkeit, Familie und Partnerschaft, Arbeitslosigkeit kommen vor – und bieten gute Gelegenheiten familiäre Ressourcen zu stärken. Dezentrale Selbsthilfekontaktstellen koordinieren das umfangreiche und leicht zugängliche Angebot. An diese sollten sich auch die Orts- und Kreisverbände wenden, die ihre eigenen Angebote einstellen wollen.